background
Kultur

Das Malen stand im Sommer 2015 am Anfang aller Kunst- und Kulturaktionen. Auf großformatigem Papier entstanden Erinnerungsbilder von den heimatlichen Landschaften mit schroffen Bergen, blauen Flüssen und Häuserwürfeln. Flucht- und Gewaltszenen häuften sich, wenn die Erwachsenen mitarbeiteten, die häufig und in großer Zahl zu den Maltischen vor der Sporthalle kamen.

Viele Kinderbilder zeigten Schiffe, mal als Nussschalen auf tiefem Meer, mal als Koloss, dessen Bullaugen wahre Augen schienen.

Die hiesige Landschaft mit spitzgiebeligen Häusern wurde bald zum Motiv, auch durch die Auseinandersetzung mit Bildmaterial etwa zum Blauen Reiter. Die Werke der Klassischen Moderne standen dann im Mittelpunkt mehrerer Exkursionen zur Pinakothek der Moderne.

Die Museumsbesuche werden laufend fortgesetzt.

Ausflugsziel ist ebenfalls die Bayerische Staatsoper, wo die Jugendlichen neben vielen Ballettaufführungen das Projekt " Noah" erleben durften, das mit Flüchtlingen aus aller Welt entwickelt wurde.

Selbst wie in der Oper zu tanzen war der Wunsch einiger Mädchen.

Mit Hilfe des Campus-Projekts der Oper wurde der Wunsch Realität: An mehreren Samstagen durften interessierte Weßlinger und die inzwischen in Herrsching lebenden Mädchen im prachtvollen Balletthaus am Platzl mit der Tänzerin Anna Beke eine Aufführung von " Schwanensee" vor - und nachbereiten, klassisches Ballett ausprobieren oder selbst Choreographien zu moderner Musik entwickeln. In Anlehnung an Arbeiten von Calder formten die Teilnehmerinnen am Tanz- und Theaterworkshop in den großen Ferien Tänzerfigurinen aus schwarzem Draht.

Das Schneidern weiter Tüllröcke gehörte zum Ballettprojekt dazu. Schneidern ist bei den Flüchtlingsmädchen, aber auch bei den Jungen sehr beliebt und verrät viel Erfahrung und Geduld.

Viele Teilnehmer, so hat sich gezeigt, arbeiten sehr gern mit Kunstabbildungen, die in Form von Kalendern, Büchern und Postkarten zur Verfügung stehen. Malgründe wie unterschiedlich schwere Papiere oder Leinwand und Farben wie Aquarell, Gouache oder Acryl werden sehr gerne erprobt.

Im Schaufenster von " Lebensraum Parkett" dürfen die Arbeiten der Gruppe ausgestellt werden, z.B. die Lichterhäuser, die beim Lichterfest im Dezember leuchteten und später auch im Film zu sehen sein werden.

Die Angebote, die sich an Kinder und Jugendliche und ihre Eltern wenden, finden im Seehäusl der Nachbarschafthilfe Weßling statt.

Die Vielfalt an Angeboten ist nur möglich durch die intensive, sehr dankenswerte Teamarbeit mit Eltern, Betreuern und Kunstschaffenden. Hinzu kommt das Netzwerk mit den vielen Kultureinrichtungen in München.

Finanziert werden z.B. die Filmprojekte oder die Opernbesuche durch das Bundesprojekt: Kultur macht stark: Künste öffnen Welten.

Aktuell:

In den Ferien möchte ich gerne zwei Termine (5. Januar und 7. Januar von 10:00 bis 13:00) zum gemeinsamen Malen und Werken anbieten.

Dazu sind nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern auch gern die Eltern eingeladen. Jarvid, der junge Afghane, der seit fast 5 Jahren in Weßling lebt, wird für uns kochen.

Hilfreich wäre es, wenn sich die Interessierten bei mir anmelden, damit die Einkaufsmengen entsprechend geplant werden können


Links zu weiteren Bildern

      Bayern liest e.V.







Leitung: Ulrike Roos von Rosen
Kontakt: kultur@integrationspunkt.de